Sprechen Sie uns gerne an

Gemeinde Breidenbach
Bachstraße 4-14
35236 Breidenbach

+49 6465 68 0

Unsere Service-Zeiten

Montag bis Freitag 08.30 - 12.00 Uhr
Montag bis Dienstag 13.30 - 15.00 Uhr
Donnerstag 13.30 - 18.00 Uhr

 

Unsere Servicezeiten sind für Sie nicht optimal? Vereinbaren Sie einfach einen persönlichen Termin!

Home

Bei der Gemeinde Breidenbach ist die Stelle einer / eines vollzeitbeschäftigten

Mitarbeiterin / Mitarbeiters (m/w/d) beim Dienstleistungsbetrieb, Team Gebäudemanagement

zum nächstmöglichen Zeitpunkt neu zu besetzen.

Terminvereinbarung für Ihren Besuch im Rathaus erforderlich

Geringe oder keine Wartezeiten und die Sicherheit, dass der für Ihr Anliegen richtige Sachbearbeiter auch verfügbar ist.

Buchen Sie einfach online einen verbindlichen Termin für Ihren Besuch in unserem Rathaus. Über die Online-Buchung haben Sie auch die Möglichkeit, den Termin nachträglich anzupassen oder bequem abzusagen.

Natürlich können Sie Ihren Termin auch telefonisch unter 06465 680 vereinbaren.

Online-Service für Ihre Anliegen

Obwohl Corona uns den persönlichen Kontakt mit Ihnen erschwert, wollen wir dennoch für Sie gerne alle Leistungen erbringen. Hierzu stehen Ihnen schon jetzt einige Online-Dienste zur Verfügung.

Wenden Sie sich gerne auch telefonisch unter 06465/680 oder unter info@breidenbach.de an unsere Mitarbeiter.

Corona-Testzentrum Breidenbach

Im Bürgerhaus Breidenbach haben wir in Kooperation mit der Perf Apotheke ein Corona-Testzentrum für Sie eingerichtet.

Ihren persönlichen Testtermin buchen Sie bitte online.

Zur Online Anmeldung Testzentrum Breidenbach

Jugendliche unter 18 Jahren benötigen eine Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten. Bitte bringen Sie diese ausgefüllt zum Testtermin mit.

Download Einverständniserklärung

Flexibles Gewerbelokal in der "Neuen Mitte" Breidenbach - Handel, Büro und Dienstleistungen

Zentral in Breidenbach gelegen zwischen Banken, einem Bäckerei-Cafe, weiteren Dienstleistern und Einzelhändlern, bietet dieses Objekt mit seinen 140 qm viel Raum und Flexibilität zur Verwirklichung Ihrer Geschäftsräume.

Zur Anfahrt stehen kostenfreie öffentliche Parkplätze am Objekt zur Verfügung.

Das Objekt wird derzeit als Therapiezentrum genutzt und kann je nach Ausrichtung in Bezug auf die Ausstattung angepasst werden.

Im Herzen der "Neuen Mitte" in Breidenbach gelegen, ist das Objekt gut sichtbar und erreichbar. Die weiteren Branchen im Umfeld sorgen für eine hohe Kundenfrequenz.

Ihr Ansprechpartner: Bürgermeister Christoph Felkl - 06465/680 - c.felkl@breidenbach.de

Expos als PDF

Grundrissplan

 

BEKANNTMACHUNGEN

Nachrichten & Informationen

Bundesweiter Warntag am 8. Dezember

von

Möglichkeiten zur Warnung der Bevölkerung werden erprobt

Marburg-Biedenkopf – Am kommenden Donnerstag, 8 Dezember 2022, findet der 2. bundesweite Warntag statt. Bei diesem Aktionstag von Bund, Ländern und Kommunen werden die unterschiedlichen Mittel zur Warnung der Bevölkerung erprobt. Ab 11 Uhr erfolgt an diesem Tag eine Probewarnung auf unterschiedlichen Kanälen: Sirenen, Warn-Apps und Soziale Medien. Informationen zum Warntag gibt es online unter www.warnung-der-bevoelkerung.de.

Ziel des Warntages ist es, so teilt es das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) mit, Schwachstellen im Warnsystem zu erkennen, diese im Nachgang zu korrigieren und das System damit für den Ernstfall stabiler und effektiver zu machen. Auch soll die Bevölkerung für das Thema Warnung sensibilisiert und auf die unterschiedlichen Warnmöglichkeiten aufmerksam gemacht werden. „Eine erfolgreiche Warnung verbindet Menschen und Technik. Sie muss von den Menschen wahrgenommen und in ihrer Dringlichkeit angemessen eingeschätzt werden, damit die Menschen auch sich selbst schützen können“, so das Bundesamt.

Der Landkreis Marburg-Biedenkopf beteiligt sich ebenfalls an diesem Probelauf: So werden die Sirenen in der Zeit von 11 Uhr bis 11:45 Uhr entweder das Signal „Warnung der Bevölkerung“ (einminütiger Heulton, auf- und abschwellend) oder das Signal „Feueralarm“ (dreimaliges Heulen, jeweils etwa 15 Sekunden lang) aussenden. Da die Umstellung auf digitale Sirenenalarmierung im Landkreis Marburg-Biedenkopf noch nicht abgeschlossen ist und damit noch nicht überall die Möglichkeit besteht, das Signal „Warnung der Bevölkerung“ auszulösen, kann es hier zu Unterschieden kommen. Dort, wo das Signal „Warnung der Bevölkerung“ möglich ist, wird gegen 11:45 Uhr zusätzlich noch das Sirenensignal „Entwarnung“ (einminütiger Dauerton) ertönen. „Leider sind die Sirenen in Marburg-Biedenkopf noch nicht flächendeckend auf digitale Alarmierung umgestellt, so dass hier das Signal zur Alarmierung der Feuerwehr genutzt werden muss. Wir warten noch auf Standortgenehmigungen des Bundes, die für jede Sirenenstandort erforderlich sind, so dass uns hier leider die Hände gebunden sind“, bedauert Kreisbrandinspektor Lars Schäfer.

Der Kreis wird zudem über seine Social Media-Kanäle (Facebook, Instagram), über den Messenger-Dienst „Telegram“ und auf seiner Website auf den Warntag hinweisen.

„Die Warnung der Bevölkerung ist ein wichtiger Eckpfeiler, um die Resilienz der Gesellschaft gegenüber Krisen aller Art zu steigern. Ereignisse wie die Corona-Pandemie, die Flutkatastrophe im Juli 2021, der andauernde Angriffskrieg in der Ukraine aber auch kleinere lokale Gefahrenlagen wie Großbrände, Unfälle mit Schadstoffen oder Unwetter rücken die verschiedenen Warnkanäle regelmäßig in den Fokus“, erläutert der Kreisbrandinspektor.

Erstmals möchte der Bund auch die Möglichkeit des „Cell Broadcast“, also die Aussendung von Warnmeldungen auf Mobiltelefone unabhängig von Apps, testen. Die Einführung dieses zusätzlichen Warndienstes war nach der Hochwasserkatastrophe im Sommer 2021 vorangetrieben worden.

Da eine Warnung sehr wichtige Informationen enthält, soll sie möglichst viele Menschen erreichen. Deswegen kann eine Warnung über viele verschiedene Warnmittel und Wege verbreitet werden, zum Beispiel Radio und Fernsehen, Internetseiten, Warn-Apps wie NINA (Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes) oder HessenWarn, Soziale Medien, Sirenen, „Cell Broadcast“, Lautsprecherwagen oder Digitale Stadtinformationstafeln

Um die Warnung insbesondere bei der Einführung des neuen Warnkanals „Cell Broadcast“ zu optimieren, spielt die Rückmeldung der Bevölkerung als Empfänger der Warnmeldungen eine wichtige Rolle. Aus diesem Grund wird die Bevölkerung am bundesweiten Warntag und in den darauffolgenden Tagen gebeten, ihre Erfahrungen mit „Cell Broadcast“ und weiteren Warnmitteln im Zuge einer Umfrage mit dem Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) zu teilen. Die Möglichkeit zum Feedback wird es zur genannten Zeit auf der Website www.warnung-der-bevölkerung.de, in der Warn-App NINA, auf der Unterseite zum bundesweiten Warntag auf www.bbk.bund.de und auf den Social Media-Kanälen des BBK geben. Die Unterstützung der Bevölkerung soll dabei helfen, die Einführung von „Cell Broadcast“ als Warnmittel schon während der Testphase zu verbessern und das Warnsystem insgesamt sicherer zu machen. Die Möglichkeit die Warnungen über „Cwll Broadcast“ zu empfangen, hängt von der Art, dem Alter und dem Betriebssystem des Mobiltelefons ab. Unter Umständen sind hier Updates erforderlich. Nähre Informationen erhalten Nutzende ebenfalls online unter www.warnung-der-bevölkerung.de.

Pressestelle des Landkreises Marburg-Biedenkopf

Öffentliche Bekanntmachung

von

Aufstellung von Lärmaktionsplänen nach § 47 d Bundes-Immissionsschutzgesetz Lärmaktionsplan Hessen (4. Runde), Teilpläne Landkreise Straßenverkehr und Ballungsräume sowie nicht bundeseigene Haupteisenbahnstrecken im gesamten Regierungsbezirk Gießen

Bekanntmachung

 

Änderung der Öffnungszeiten der Zwischenlagerstätte für Ast- und Strauchwerk in Oberdieten

von

Ab dem 02.12.2022 ändern sich die Öffnungszeiten der Zwischenlagerstätte wie folgt:

Freitags: 15:00 - 17:00 Uhr
Samstags: 10:00 - 12:00 Uhr

Die Zwischenlagerstätte bleibt vom 18.12.2022 bis 12.01.2023 geschlossen.

Ehrenamtliche Helfer gesucht - Freiwilliger Polizeidienst

von

Der Einsatz des ehrenamtlichen Freiwilligen Polizeidienstes dient dem Ziel, insbesondere durch das

• Zeigen von Präsenz,
• Beobachten und
• Melden

von Wahrnehmungen betreffend die öffentliche Sicherheit und Ordnung und durch vorbeugende Gespräche mit dem Bürger, die objektive und subjektive Sicherheitslage im Bereich der Gemeinde Breidenbach weiter zu verbessern. Für diese Aufgabe werden zwei ehrenamtliche Kräfte gesucht!

Die Polizei kann ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, unabhängig von ihrer Staatsangehörigkeit, in den Freiwilligen Polizeidienst aufnehmen, wenn der/die Bewerber/in

• mindestens 18 Jahre, höchstens 65 Jahre alt ist,
gesundheitlich in der Lage ist, die übertragenen Aufgaben zu erfüllen,
• einen Schulabschluss oder eine abgeschlossene Berufsausbildung nachweisen kann,
• die deutsche Sprache in Wort und Schrift beherrscht und
• nach seiner/ihrer Gesamtpersönlichkeit geeignet erscheint, die Aufgaben des Freiwilligen Polizeidienstes zu erfüllen.

Die Polizei kann Bewerber/innen nur in den Freiwilligen Polizeidienst aufnehmen, wenn

• sie jederzeit für die freiheitliche demokratische Grundordnung eintreten und
• sie nicht zu einer Freiheitsstrafe oder einer Geldstrafe von mehr als 90 Tagessätzen verurteilt worden sind.

Die Dauer der Ausbildung beträgt mindestens 50 Stunden. Sie findet nur in der Freizeit der Helferinnen und Helfer statt. Die Angehörigen des Freiwilligen Polizeidienstes sind ehrenamtlich tätig und erhalten dafür die im Rahmen des öffentlichen Dienstes übliche Aufwandsentschädigung

Durch den Einsatz des Freiwilligen Polizeidienstes ist es möglich, das subjektive Sicherheitsgefühl in der Bevölkerung zu stärken und kontinuierlich Schwerpunktkontrollen aufrecht zu erhalten.

Wer Interesse an dieser wichtigen ehrenamtlichen Tätigkeit hat und im Team der Polizei und des Freiwilligen Polizeidienstes in Breidenbach mitarbeiten möchte, richtet seine Bewerbung an die nachfolgende Anschrift der Polizeidirektion in Marburg.

Unter der nachfolgenden Telefonnummer und Anschrift können Sie weitere Informationen erhalten:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Frau Polizeihauptkommissarin Christina Frank
Tel.: 06421/406-101
Fax: 0611-327663600
E-Mail: pd-mr.ppmh@polizei.hessen.de

GEMEINDE GEMEINSAM GESTALTEN

Umfrageergebnisse - Verkehrsgeschwindigkeit vor Ort

von

Vom 24.06.-03.07.2022 waren Sie alle aufgerufen, sich mit dem Thema „Verkehrsgeschwindigkeit vor Ort“ auseinander zu setzen.

Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Breidenbach haben sich an der Umfrage beteiligt und das Thema sachlich und engagiert an den Unterhalte-Stellen aller Ortsteile diskutiert.

Die Zwischenergebnisse haben wir im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung am 18.10.2022 präsentiert. Welche Rückschlüsse sich aus der Umfrage ziehen lassen und welche konkreten Maßnahmen sich daraus für die die politischen Gremien der Gemeinde ergeben könnten, wollen wir mit Ihnen auf den anstehenden Bürgerversammlungen beraten.

Hier können Sie sich die vollständige Auswertung der Umfrage abrufen oder auch in Papierform während der Sprechstunden der Ortsvorsteherinnen und Ortsvorsteher einsehen.

Präsentation aus der Veranstaltung vom 18.10.2022

Ergebnisbericht zur Umfrage

 

Veranstaltungen in Breidenbach

Da nahezu alle öffentlichen Veranstaltungen in den nächsten Wochen ausgesetzt sind, haben wir unseren Veranstaltungskalender zunächst von der Website genommen.